Über der DLRG Harsewinkel leuchtet ein Bronze-Stern

Lebensretter gewinnen Kreisentscheid mit Schwimmangebot für Flüchtlinge Kreis Gütersloh (eph).

"Flüchtlinge unter Ertrinkungsopfern überproportional vertreten" - so meldeten es dieser Tage Zeitungen bundesweit. "Lassen wir es nicht so weit kommen", mögen sich die Aktiven der Ortsgruppe Harsewinkel der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) gedacht haben, als sie mit ihrem Angebot "Schwimmen für Flüchtlinge" in die Öffentlichkeit gingen. Für ihr Engagement wurden die DLRG-Aktiven jetzt mit dem vielleicht renommiertesten Preis im Deutschen Amateursport ausgezeichnet: Dem "Großen Stern des Sports in Bronze". Insgesamt zehn Sportvereine hatten sich im Kreis Gütersloh um den mit 1.500 Euro dotierten ersten Platz beworben. Hier eine Entscheidung zu fällen, fiel den drei Juroren Landrat Sven-Georg Adenauer, Kreissportbund-Vorsitzender Hans Feuß und Bankvorstand Wolfgang Hillemeier (Rietberg) vom Hauptsponsor Volksbanken/Raiffeisenbanken gewiss nicht leicht. Am Ende des Tages war man sich aber einig: Platz 1 für die DLRG Harsewinkel, Platz 2 (1.000 Euro) für den TV Werther 04 und Platz 3 (500 Euro) für den TSV Viktoria Clarholz. "Sterne des Sports" belohnen keine sportlichen Höchstleistungen. Prämiert wird vielmehr das ehrenamtliche und gemeinnützige Engagement der Vereine. "Mit den Sternen des Sports wollen wir den stillen Helden die längst überfällige Aufmerksamkeit für ihr Engagement und ihren unentgeltlichen Einsatz schenken", meinte Wolfgang Hillemeier in seiner Laudatio. Die betreute Schwimmzeit für Flüchtlinge mit Schwimmübungen und dem Einüben von Baderegeln erfüllte die Forderungen des Wettbewerbs nach Ansicht der Jury am besten. Zur Belohnung gab es für die DLRG nicht nur Bares, sondern auch ein Ticket zum Landesentscheid. Hier geht es um den Großen Stern des Sports in Silber und damit auch um eine Einladung zum Bundesentscheid in Berlin. Geht es bei der DLRG um den Umgang im und mit dem nassen Element, so stand bei dem zweitplatzierten TV Werther das Gehen im Vordergrund. Der Turnverein hat unter dem Motto "Gehtreff - komm, wir gehen spazieren" ein Bewegungsangebot für die Zielgruppe 50+ geschaffen, das sich großer Beliebtheit erfreut. Als Partner des Vereins sind auch die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Werther, die Seniorenbegegnungsstätte "Haus Tiefenstraße" und der Kreissportbund mit im Boot. Nicht der Sport für Senioren, sondern Angebote für die Junioren stehen bei der Viktoria Clarholz im Mittelpunkt. Gemeinsam mit der Wilbrandschule bietet der Verein den Grundschülern Anreize für die Entwicklung körperlicher Fähigkeiten. Ziel ist ein qualitativ und quantitativ verbessertes Bewegungs- und Schulsportangebot.